Welpen - Trainingsplan


Ein Trainingsplan könnte folgendermassen aussehen...


Prinzipiell gilt: Meidet keine Situation, die ihr später mit eurem Kleinen erleben wollt!

Kontakt zu fremden Menschen

Der Welpe sollte möglichst viele fremde, freundliche Menschen kennen lernen. Er sollte Kontakt mit Kleinkindern und Schulkindern haben.
Dabei empfiehlt es sich in der Nähe eines Kindergarten und einer Schule spazieren zu gehen.
Es reicht auch nicht aus wenn der Welpe nur die Familie und ein zwei Nachbarn kennen lernt!


Jogger, Radfahrer, Inlineskater, Motorroller

Der Welpe darf auf keinen Fall den Leuten hinterher springen oder sie gar anbellen. Unterbindet solches Verhalten! Trainiert mit einer 2-3 Meter langen Leine.


Briefträger

Euer Hund sollte auch den Briefträger kennen lernen.
Gebt dem Briefträger ein paar Leckerchen, die er immer wieder eurem Kleinen geben kann.

 





Tierarzt

Geht mit eurem Welpen auf Kontrollbesuch zu einem Tierarzt. Achtet darauf dass der Besuch positiv verläuft und er nicht gleich eine Spritze bekommt und so Panik bekommt. Nehmt genügend Leckerchen mit. Sprecht euch mit dem Tierarzt vorher ab.

 





Kontrolle und Pflege

Euer Welpe muss sich überall anfassen lassen. Bürstet euren Hund regelmäßig,  so gewöhnt er sich daran, dass es auch mal ziepen kann.
Bringt Euren Kleinen auch dazu, den Bauch genauer anzuschauen (Zeckensuche).
Untersucht auch die Geschlechtsteile, Augen, Zähne und Pfoten häufig. Meist wird es in einer Welpengruppe von dem Hundetrainer gezeigt - Ansonsten zeigt es euch aber auch bestimmt der Tierarzt.
Euren Welpen solltet ihr auch Baden können, deshalb empfiehlt es sich ihn an Wasser zu gewöhnen. Wascht den Welpen mit Welpenshampo. Übt  so oft bis euer Kleiner das akzeptiert.


Autofahrten, Busfahrten, Zugfahrten

Mindestens einmal die Woche, bei ängstlicheren Hunden öfter.
Fahrt regelmäßig mit dem Welpen im Auto, im Bus und Zug. Im Bus und Zug nehmt ihr den Kleinen auf den Arm. Junghunde können selbständig ein- und aussteigen und müssen nicht getragen werden. Im Auto hilft eine Hundebox, in der der Welpe auch nachts schläft, für einen sicheren Transport.


Einkaufen in der Stadt, Fußgängerzone, große Menschenmengen

Macht mit eurem Welpen einen Besuch in der Stadt und zeigt ihm, dass er vor der Menschenmenge keine Angst haben muss.
Passt aber auf dass euer Kleiner nicht angerempelt oder getreten wird. Zeigt dem Welpen durch positive Erfahrung dass er keine Angst zu haben braucht. Wenn das Gedränge zu groß wird nehmt ihr ihn auf den Arm und zeigt ihm, dass ihr alles im Griff habt und sich um seine Sicherheit sorgen und nicht er.


Treppen, verschiedene Untergründe

Welpen sollten während der ersten Monaten nicht zu viele Treppen steigen um Gelenkerkrankungen vorzubeugen. Der Welpe sollte aber trotzdem so viele Treppenoberflächen wie möglich kennen lernen (Gittertreppen, offene-, glatte-, rauhe-Treppen). Rolltreppen solltet ihr jedoch komplett meiden, da sie für Welpen und für Hunde eine zu große Gefahr darstellen.


Aufzüge

Übt mit eurem Kleinen an verschiedenen Aufzügen, am besten in Kaufhäusern mit und ohne Glas-Türen.


Hundebegegnungen

Viel Kontakt mit Hunden sämtlichen Alters ist besonders wichtig.  Ein Besuch einer Welpenspielgruppe ist unerlässlich. Euer Hund lernt dabei  sich richtig zu sozialisieren, da die Sozialisierungsphase Ende der 16 Lebenswoche beendet ist (siehe Welpen-Phasen). Des Weiteren kann es zu Verhaltensstörungen kommen wenn ein Hund gar keinen Kontakt mit anderen Hunden bekommt.  


Tiere

Euer Welpe sollte folgende Tierarten kennen lernen:
  o Katzen
  o Kaninchen, Meerschweinchen
  o Pferde, Kühe,
  o Schafe, Ziegen
  o Vögel, Fasanen, Schwäne, Enten
Übt so lange bis euer Welpe die Tiere nicht mehr als etwas Besonderes sieht!


Restaurantbesuch

Nehmt den Welpen von Anfang an mit in Restaurants. Der Welpe bleibt unter dem Tisch. Sollte er anfangen zu Heulen, ignoriert ihn. Lobt ihn wenn er anständig unter dem Tisch liegen bleibt.


Haushalt und Geräusche

Zeigt eurem Kleinen die Geräusche, die täglich im Haushalt entstehen können, z.B. das malen der Kaffeemaschine, der Staubsauger, die Küchenmaschine....
Schont dabei den Welpen nicht, denn so hat er es später viel schwerer sich an alles zu gewöhnen.


Verkehr und Lärm

Dem Hund solltet ihr ermöglichen verschiedene Geräusche im Straßenverkehr kennen zulernen.
Haltet euch mal in der Nähe einer Autobahn auf, in einer beruhigenden 30er Zone und natürlich auch an einer Schnellstraße. Gebt ihm die Möglichkeit, dass er auch verschiedene Autos wie Traktoren, Müllauto, Lastwagen und Autos mit Sirenen kennen lernt. Ziel dabei ist sich im Straßenverkehr sicher zu fühlen und zwar ohne Angst.



 

Wasser, Baden, Bach

Fangt mit Wasserpfützen oder niedrigen Bächen an. Lockt ihn mit Stöckchen oder mit einem anderen Hund der gern badet. Ihr könnt es auch mit einem Leckerli versuchen und sieh da, irgendwann mit viel Geduld, klappt es und euer Hund wird noch zur Wasserratte.


    Die Grösse eines Hundes lässt sich nicht in Zentimeter messen!    

Fairy Floss Miniature Australian Shepherd / Miniature American Shepherd

 

 
 
DE
EN