Welpen - Phasen


Verhaltensentwicklung bei Welpen


Die Entwicklung des Welpen lässt sich in 4 Abschnitte einteilen.

Abschnitt I

Sind die ersten drei Lebenswochen (21 Tage)

Der Welpe ist vollkommen hilflos. Wenn er nicht genügend Milch von seiner Mutter erhält kann er verhungern. Die Umwelt hat in dieser Zeit nur wenig Einfluss auf die Entwicklung des Welpens. Er braucht in dieser Zeit viel Wärme, Futter, Massage und Schlaf, sowie Energie zum Überleben.


Abschnitt II


4-7 Lebenswoche

Das kritische ist die physische und psychische Entwicklung des Welpen. Das Gehör und die Augen beginnen zu funktionieren. Der Geruchssinn ist seit der Geburt aktiv.
Die Prägung beginnt mit Hilfe der Sinne, Sozialisierung des Welpen.
Bekommt ein Hund zu wenig menschlichen Kontakt kann er im späteren Leben Probleme mit Menschen haben. Diese kann sich äußern in "ängstlichen" oder "aggressiven" Hund.
Der Welpe lernt in dieser Periode sich in seinem Welpenraum zurechtzufinden, mit seinen Geschwistern zu spielen, lernt wo die Futterschüssel steht, wo seine Mutter ist.....
Ein Welpe sollte bis zur 7. Wochen bei seiner Mutter bleiben und nicht zuvor abgegeben werden. 


Abschnitt III


8-12 Lebenswoche

Die Lernfähigkeit ist in dieser Zeit am größten.
Die ersten Erlebnisse, Eindrücke haften bekanntlich besonders fest, so liegt es in unseren Händen dafür zu sorgen, dass der Welpe einen guten Start hat und die richtigen Eindrücke und Erfahrungen erhält.
Ein Welpe der in dieser Zeit in einem Käfig oder Hundezwinger eingesperrt ist, sammelt bei weitem nicht so viele Erfahrungen und kann es im späteren Leben schwer haben, beim Lernen und der Anpassung.
Der Welpe braucht in dieser Zeit geordnete Verhältnisse, Training (Welpengruppe) und Schutz vor schockierenden Erlebnissen.
Gewöhnen sie den Welpen an kämmen, bürsten, untersuchen, baden, in ins Maul zu fassen....

Ab hier heisst's üben, üben, üben...
(siehe Welpen-Training)


Abschnitt IV


13-16 Lebenswoche
(Ende der Sozialisierungsphase)

Der Welpe wird selbständiger und zeigt, dass er nicht alles gut findet.
Der Welpe kann bis zum Ende der 16 Lebenswoche geprägt werden, d. h. wenn der Welpe bis dahin nur schlechte Erfahrungen mit Menschen gesammelt hat, kann er zum Menschen nur ganz schwer einen Bezug aufbauen.
Der Welpe benötigt engen Kontakt mit der Familie.
Er sollte mit unterschiedlichen Umfeldern in Berührung kommen.
Allerdings muss man dem Welpen auch ganz klar Grenzen setzen die für ihn gelten.
Ihm zeigen was erlaubt und was verboten ist.


    Die Grösse eines Hundes lässt sich nicht in Zentimeter messen!    

Fairy Floss Miniature Australian Shepherd / Miniature American Shepherd

 

 
 
DE
EN